Rücktritt des TlfM

Liebe Schachfreunde,

ich möchte Ihnen mitteilen, dass ich gestern im Rahmen einer Vorstandssitzung mein Amt als Turnierleiter für Mannschaftswettkämpfe des Schachbezirk 5 Frankfurt niedergelegt habe. Dieser Schritt ist mir nicht leicht gefallen, da ich mein Amt in den vergangenen drei Jahren stets mit großer Freude und Engagement ausgeübt habe.

Den Entschluss zu meinem Rücktritt habe ich bereits unmittelbar nach einer Vorstandssitzung am 06. Juni getroffen, jedoch zurückgestellt bis ein geeigneter Nachfolger gefunden wurde. In jener Sitzung wurde ein Antrag meinerseits behandelt, der einen mutmaßlichen Betrugsfall in einer unserer Spielklassen zum Inhalt hatte. In diese Sache habe ich und viele andere Funktionäre auf Bezirksebene, Landesebene, DSB-Ebene bis hin zum FIDE Anti Cheating Committee in den Monaten zuvor extrem viel Arbeit investiert. Der Vorstand hat meinen Antrag den betreffenden Spieler vom Spielbetrieb auszuschließen und die gespielten Ergebnisse zu korrigieren abgelehnt. Ich konnte aufgrund einer ansteckenden Erkrankung leider nicht persönlich an dieser Sitzung teilnehmen.

Da ich die Beweislage für eindeutig halte – ein Mitglied dieses Gremium gibt an, den betreffenden Spieler beim Betrug mit elektronischen Hilfsmitteln beobachtet zu haben und eine Computerauswertung, durchgeführt vom Anticheating-Experten der FIDE, Prof. Kenneth Regan, bemisst die Spielstärke in der Größenordnung von 3200 (!) und dokumentiert extreme Übereinstimmungen mit Stockfish und anderen Engines – bleibt mir nur der Rücktritt, um meinen Protest gegen diese Entscheidung zum Ausdruck zu bringen.

Insbesondere wiegt aus meiner Sicht schwer, dass auf der Sitzung falsche Tatsachen u.A. bzgl. der Computerauswertung behauptet wurden und der Vorschlag des Vorsitzenden, Paul Lenhart, zur Vertagung der Sitzung bis zu meiner Genesung mit großer Mehrheit abgelehnt wurde. Es wurde mir also verwehrt die geäußerten Falschbehauptungen richtig zu stellen und die Analyse von Prof. Regan, die auf seiner wissenschaftlichen Arbeit beruht, zu erläutern. Ich ziehe daher an dieser Stelle die gleiche Konsequenz, die der Hessische Turnierleiter für Mannschaften, Frank Staiger, bereits am 15.06.2019 aus dem gleichen Grund gezogen hat und stelle mein Amt zur Verfügung.

Ich habe die am Sonntag beginnende Saison umfassend vorbereitet und dem Vorstand einen geeigneten Nachfolger vorgeschlagen, der nun dieses Amt bis zur regulären Wahl bei der nächsten Jahreshauptversammlung kommissarisch ausüben wird. Ich möchte Sie also bitten sich im Folgenden an Herrn Sören Keßler von den Bad Vilbeler Sfr. 1985 zu wenden. Die E-Mail-Weiterleitung über tlfm@schachbezirk-frankfurt.de an ihn ist bereits eingerichtet. Einem gelungenen Start in die neue Saison steht also nichts im Wege. Meinem Nachfolger wünsche ich viel Erfolg und Gestaltungswillen in diesem Amt.

Ich verabschiede mich hiermit von allen Schachfreunden aus meiner Funktion als Turnierleiter für Mannschaftswettkämpfe und bedanke mich bei Ihnen für die konstruktive und angenehme Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Ich wünsche Ihnen allen eine tolle Saison und freue mich nun wieder mehr Zeit für mein eigenes Schachspiel zu haben. Wer mit mir persönlich in Kontakt treten möchte, kann dies nach wie vor telefonisch oder per E-Mail (schatzmeister@schachbezirk-frankfurt.de) gerne tun.

Beste Grüße

Christoph Hambel

Neuer Turnierleiter für Mannschaften

Liebe Schachfreunde,

nach dem Ausscheiden von Dr. Christoph Hambel habe ich das Amt des Turnierleiters für Mannschaftswettkämpfe im Schachbezirk Frankfurt kommissarisch übernommen. Dankenswerterweise hat mein Vorgänger die heute beginnende Saison vollständig vorbereitet und somit für einen reibungslosen Wechsel und Beginn des Spielbetriebes gesorgt.

Ich möchte an dieser Stelle daran erinnern, dass nach Turnierordnungspunkt 10.3 die Meldung der Ergebnisse (inklusive Nennung des Wettkampfleiters!) bis spätestens 21 Uhr in das Portal64 (hessen.portal64.de) erfolgen muss. In begründeten Ausnahmefällen, z. B. bei technischen Störungen im Portal64, kann alternativ eine Photographie des Spielberichtes an die E-Mail-Adresse tlfm@schachbezirk-frankfurt.de gesendet werden.

Ich wünsche Allen eine erfolgreiche Saison mit spannenden und vor allem fairen Spielen. Bei Rückfragen bin ich unter der oben genannten E-Mail-Adresse zu erreichen.

Mit freundlichem Gruße

Sören Keßler, TlfM

Vorläufige Version des Bezirkshandbuches 2019/20 verfügbar

Update 02.08.2019: Redaktionelle und inhaltliche Änderungen im Handbuch.

Die vorläufige Version des Bezirkshandbuches zur Saison 2019/20 ist hier verfügbar. Es enthält, wie in den Vorjahren auch, die Mannschaftsaufstellungen und Spielpläne zu allen Verbandskämpfen des Bezirks, die Spielpläne der Jugendliga (wird nachgetragen, sobald diese vorliegen), alle wichtigen Kontakte im Bezirk, die Satzung und die Turnierordnungen des Bezirkes, einen Auszug aus der Turnierordnung des HSV, sowie einen umfangreichen Auszug aus den FIDE-Regeln. Zu den Neuerungen gehören die Inkludierung der Ligastatistiken und von Kreuztabellen, sowie die Einrichtung anonymisierter E-Mail Weiterleitungen für alle Mannschaftsführer zum Schutz der persönlichen Daten.

Sollten Sie Fehler in diesem Handbuch finden, wenden Sie sich bitte direkt an mich. Gedruckte Exemplare (der finalen Version) gehen den Vereinen zeitnah zu.

Vorläufige Spielpläne zur Saison 2019/20

Update 20.07.2019: Ich möchte darauf hinweisen, dass die veröffentlichten Paarungslisten noch nicht verbindlich sind und daher noch keine Räume gebucht werden sollten! 

Die vorläufigen Spielpläne der neuen Saison stehen im Portal64 online. Die Gestaltung der Spielpläne war dieses Jahr etwas komplizierter als in den Vorjahren, da alle Klassen eine gerade Anzahl von Mannschaften beherbergen, und die BK erstmalig seit vielen Jahren wieder 10 Mannschaften enthält. Somit hatte ich nicht allzu viele Freiheitsgrade für die Erfüllung der Wünsche. Nichtsdestotrotz habe ich aber eine Lösung gefunden, mit der wahrscheinlich die meisten glücklich sein werden. Ich konnte jedoch nahezu alle direkt an mich herangetragenen Wünsche erfüllen, weshalb ich davon ausgehe, dass die bereits veröffentlichten Paarungslisten auch in dieser Form von der Sitzung bestätigt werden. 

Abschließend möchte ich darauf hinweisen, dass die Aufstellungen bis zum 27.07.2019 über Portal64 gemeldet sein müssen! Das neue Bezirkshandbuch wird auf der Mannschaftsführersitzung am 08.08.2019 verteilt werden. Ich freue mich auf zahlreiches Erscheinen und wünsche einen guten Start in die neue Saison.

Einladung zur Mannschaftsführersitzung zur Saison 2019/20

Der Schachbezirk 5 Frankfurt e.V. lädt zur Mannschaftsführersitzung am Donnerstag den 08.08.2019 um 19.00 Uhr ein. Die Sitzung findet bei schlechtem Wetter im Spiellokal der Sabt FTV 1860, Pfingstweidstraße 7, 60316 Frankfurt statt. Bei gutem Wetter wird die Sitzung, wie in den Vorjahren auch, im Freien stattfinden. Es werden auf der Sitzung folgende Themen behandelt:

  1. Verabschiedung der Spielpläne zur Saison 2019/20
  2. Hinweise zur Ergebnismeldung
  3. FAQ zu FIDE-Regeln und Turnierordnung
  4. Terminplanung zur Saison 2019/20 (BBMM, Viererpokal, BSMM, …)
  5. Verschiedenes

Klasseneinteilung und Freiplatzanträge Saison 2019/20

Die Klassen des Bezirkes sind nun eingeteilt. Ich freue mich Ihnen mitteilen zu können, dass ich allen Anträgen, die mich erreichten stattgeben konnte.

Erfreulich ist, dass nun die Bezirksklasse erstmalig seit vielen Jahren wieder vollständig, d.h. mit 10 Mannschaften an den Start gehen wird. Ebenso erfreulich ist es, dass drei neue Mannschaften am Ligabetrieb teilnehmen werden, so dass Kreisklasse und Kreisliga jeweils acht Mannschaften fassen. Sollten sich Fehler in die Einteilung eingeschlichen haben, bitte ich darum mich schnellstmöglich zu benachrichtigen.

Ich weise darauf hin, dass die Paarungslisten erst Anfang August veröffentlicht werden können, da bislang keine Losnummernvergabe seitens des HSV vorliegt. Es wird wie in jedem Jahr wieder eine Mannschaftsführersitzung geben, die voraussichtlich Anfang August bei der Sabt Frankfurter TV stattfinden wird. Zu dieser Sitzung wird gesondert eingeladen werden.

Zur Losnummernvergabe: Ich werde – wie immer – versuchen die Heim- und Auswärtsspiele eines Vereines gleichläufig zu legen. Ob mir das auch diese Saison wieder vollständig gelingen wird, werden wir sehen. Wenn ein Verein eine Wunschlosnummer hat (Berger-Tabellen, aus denen sich die Heim- und Auswärtsrechte entnehmen lassen, sind im Excel-Sheet enthalten) oder von der gleichläufigen Einteilung abweichen möchte, muss mir dieses so schnell wie möglich mitteilen. In jedem Falle werde ich die Losnummern unmittelbar nach der Einteilung des HSV vergeben und veröffentlichen.

Klasseneinteilung zum Download

Mannschaftsmeister, Auf- und Absteiger stehen fest

Am gestrigen Sonntag gingen die Mannschaftskämpfe der Saison 2018/19 zu Ende und die eine oder andere Überraschung war dabei. Aus dem Schachbezirk 5 Frankfurt e.V. mussten auch auf Hessenebene einige Vereine Federn lassen. In der Hessenliga hat es den SC Bad Nauheim erwischt, der mit vier Mannschaftspunkten den Klassenerhalt verpasste und künftig in der Verbandsliga antreten wird.

In der Landesklasse Ost setzten sich die Sfr Frankfurt 1921 punktgleich aber mit mehr Brettpunkten gegen den zweitplatzierten SC Matt im Park (Bericht) durch und steigt damit in die Verbandliga auf. Abgestiegen aus der Landesklasse sind die Bad Vilbeler Sfr. 1985.

Diese tauschen damit die Plätze mit dem SV Frankfurt Nord, der als Meister der Bezirksoberliga künftig den Bezirk in der Landesklasse vertreten wird. Abgestiegen aus der Bezirksoberliga sind nunmehr die beiden Letztplatzierten, der SC Eschbach im Usinger Land und die zweite Mannscahft des SC Matt im Park.

In der Bezirksliga kann sich der neue Meister SC Bergen-Enkheim gemeinsam mit dem Punktgleichen SV Oberursel 4 über die Rückkehr in die Bezirksoberliga freuen. Abgestiegen sind die vierte Mannschaft der Sabt Frankfurter TV 1860, sowie die ohnehin zurückgezogene dritte Mannschaft des SK 1858 Gießen.

Die Bezirksklasse ging bereits am 7. Spieltag zu Ende. neben dem Meister SC Bad Nauheim 3 qualifizierte sich auch die fünfte Mannschaft des SV Oberursel für die Bezirksliga. Sportlich abgestiegen in die Kreisklasse ist der SC Eschbach im Usinger Land 2.

In der Kreisliga dürfen sich die Sfr. 1891 Friedberg als Meister, sowie die zweite Mannschaft des SV 1926 Fechenheim über die Rückkehr in die Bezirksklasse freuen. Sportlich abgestiegen ist hier der SC Bad Nauheim 5.

Auch die Kreisklasse wurde bereits am siebten Spieltag abgeschlossen. Aufgestiegen in die Kreisliga sind der neue Meister SK Bad Homburg 1927 5, sowie – mit nur einem halben Brettpunkt zurückligend – die fünfte Mannschaft der Sabt FTV 1860.

Ich weise darauf hin, dass alle Ergebnisse bis nach Ablauf der Protestfrist als vorläufig angesehen werden müssen. Die vorläufige Klasseneinteilung finden Sie hier.

Der SV Frankfurt Nord 1926 gewinnt den Viererpokal 2019

Nach dem bereits in der ersten Runde einsetzenden Favoritensterben, standen sich im Finale mit dem SV Frankfurt Nord und der SC Bergen-Enkheim zwei Vereine gegenüber, die beide nicht auf Hessenebene oder darüber vertraten waren. Nach einer spannenden Finalrunde stand es 2:2 und auch die Berliner Wertung brachte mit 5:5 keinen Entscheid. Ein Blitz-Stichkampf sollte also die Entscheidung bringen, wobei Frankfurt Nord favorisiert ins Rennen ging, da der SC Bergen-Enkheim nur mit drei Spielern antrat. Nach einem kurzen aber spannenden Match setzte sich der SV Frankfurt Nord – seiner Favoritenrolle gerecht werdend – mit 2,5:1,5 Punkten durch und gewinnt daher erstmalig den Viererpokal im Schachbezirk Frankfurt, wozu ich herzlichst gratuliere. (DWZ-Auswertung)

Beide Mannschaften vertreten den Schachbezirk Frankfurt nun auf dem am 16.06.2019 beginnenden hessischen Viererpokal (Ausschreibung) gemeinsam mit dem vorqualifiziertem SV Oberursel.

Kreisklasse und Bezirksklasse 2018/19 beendet

Am gestrigen Sonntag gingen die Mannschaftskämpfe in der Kreisklasse und der Bezirksklasse zu Ende. Meister der Kreisklasse und damit erster Aufsteiger in die Kreisliga wurde die fünfte Mannschaft des SK Bad Homburg mit 11:3 Mannschaftspunkten und dem hauchdünnen Vorsprung eines halben Brettpunktes vor der fünften Mannschaft des SV Oberursel. In der Bezirksklasse wurde der Kampf um den Meistertitel bereits vorzeitig am sechsten Spieltage entschieden. Freuen darf sich die dritte Mannschaft des SC Bad Nauheim mit 10:2 Mannsachftspunkten über den Aufstieg in die Bezirksliga. (DWZ-Auswertung)